BLOG

Showact bei der Cheerleading Landesmeisterschaft 2014!

 

Das Jahr ist noch ganz jung und schon klopft der erste Auftritt an die Tür. Wir Jazz-Dancer haben die große Ehre als Showact bei der diesjährigen Cheerleading Landesmeisterschaft dabei zu sein! Nachdem die Cheerleader des TuS Krempe, „Panthers X-TREME“ und „Pantherz Style“, letztes Jahr die Landesmeisterschaft Schleswig-Holstein gewonnen haben, sind sie die diesjährigen Gastgeber des Events. Am Samstag, 8. März 2014 findet der Wettbewerb daher in der Sporthalle Krempe statt. Zahlreiche Teilnehmer, rund 1.000 Zuschauer, sowie die Jury und Sponsoren passen in die Sporthalle und werden den Hauptakteuren, sowie uns, zu jubeln. Insgesamt treten zehn Vereine gegeneinander an und werden sich in verschiedenen Kategorien beweisen müssen. Am Ende wird die Jury einen Sieger küren und ihm damit das Ticket zur deutschen Jugendmeisterschaft im Cheerleading überreichen.

 

Und wir? Wir sind mittendrin!

 

Seit mehreren Wochen arbeiten wir intensiv an unseren Choreographien. Rund 15 bis 20 Minuten haben wir Zeit, um die Zuschauer für uns zu begeistern. Auftreten wird unsere Mittel-Class, die zu dem klassischen Stück „Croation Rapsody“ tanzen werden, sowie wir Fortgeschrittenen mit „Where have you been“ und der Premiere von unserer neuen Choreographie zu „Big Spender“.

 

Nicht nur die Cheerleader stecken in der heißen Proben-Phasen, sondern auch wir. Wir Fortgeschrittenen haben zum Beispiel erst im Januar mit der neuen Choreographie angefangen. Die Grundschritte sitzen, doch nun muss jede Sekunde an den Feinheiten gearbeitet werden. Auch die Mittel-Class probt intensiv. Zu den normalen Trainingsstunden haben wir freitags Extra-Proben eingerichtet. Schließlich wollen auch wir das Cheerleader-Publikum von uns überzeugen!

 

Wir freuen uns sehr, bei diesem Event mitzuwirken und sind stolz ein Teil davon zu sein. Außerdem drücken wir allen Teilnehmern die Daumen und ganz viel Erfolg!!!

 

Text: Ani Schroeder

28.Februar 2014

http://lebeneineralltagsheldin.wordpress.com/


Es geht wieder los!

Ein frohes und gesundes neues Jahr! Wie schnell die Zeit vergeht. Jetzt ist die wundervolle Gala 2013 schon wieder einen Monat her – und sie war ein voller Erfolg! Die EBS war rappelvoll und wir Darsteller hochmotiviert. Wir haben alles gegeben, die Bühne gerockt und sie am Ende überglücklich verlassen. Wie immer ging das Wochenende viel zu schnell vorbei und wir freuen uns jetzt schon auf die diesjährigen Auftritte! Und was brauchen wir dafür? Richtig: Training! Und genau das geht am 7. Januar 2014 wieder los. Nach all den schönen Feiertagen mit der Familie, Freunden und ganz viel Essen, stehen wir ab sofort wieder im Studio Alavi und trainieren. Nun heißt es wieder Bauchmuskeltraining, Dehnen, Drehungen üben und Körperspannung halten. Der Körper muss erst einmal wieder aus dem Winterschlaf aufwachen und dafür ist das Training von Agnes und Souzan Alavi der beste Wecker!
Mit aufgefrischtem WarmUp geht es los, und wo man zu Beginn noch vereinzelnd ein „Ah“ oder „Uh“ hört, fühlt sich der Körper nach kurzer Zeit schon wieder richtig geschmeidig an. Der Muskelkater kommt ja erst am nächsten Tag… ;)
Wir freuen uns sehr wieder zu trainieren, an uns selbst zu arbeiten und neue Choreografien zu lernen. Und da unsere Trainerinnen nie müde werden, wenn es ums Choreografieren geht, haben sie natürlich schon wieder neue Ideen in petto – und darauf sind wir genauso gespannt wie Sie!
Auf ein inspirierendes und powervolles Ballett-Jazz- und Schauspiel-Jahr 2014!

 

Text: Ani Schroeder

04.Januar 2014


Einblicke in die Generalprobe!

 

Morgen ist es soweit: Die Gala 2013 vom Studio Alavi! Wir haben monatelang geprobt und jetzt heißt es: Nur noch einmal schlafen, dann ruft die große Bühne. Wir freuen uns alle total und sind schon richtig nervös.

 

Agnes und Souzan Alavi haben wirklich wundervolle Choreografien gezaubert, die wir nun endlich präsentieren dürfen.

 

Heute (Freitag, 13.12.2013) haben wir unsere Generalprobe und stehen somit das erste Mal direkt auf der Bühne der Elsa-Brandström-Schule Elmshorn. Man ist das aufregend. Da wir die letzten Jahre immer im Saalbau Elmshorn aufgetreten sind, müssen wir uns erst einmal an die neue Atmosphäre gewöhnen. Das klappt aber ganz schnell und schon haben wir uns alle in unsere Kostüme geschmissen, um den Ablauf der Gala 2013 einmal ganz durchzuproben. Klar, zwischendurch müssen wir mal unterbrechen oder einige Tänze nochmal wiederholen, bis alles richtig läuft. Zudem müssen wir natürlich die verschiedenen Positionen noch einmal durchgehen, damit beim Auftritt auch jeder weiß wo sein Platz ist. Aber dafür sind schließlich die Proben da.

 

Als erstes proben die Ballettschüler von Agnes Alavi das Märchen „Die Tempeltänzerin“. Dieses Stück wird bei der Gala 2013 als erstes aufgeführt, daher dürfen sie auch heute die Bühne einweihen. Und natürlich auch damit die kleinen Tänzerinnen (Die Kleinsten sind erst drei Jahre alt!!!) rechtzeitig nach Hause kommen. Die Kleinen sind ganz aus dem Häuschen und freuen sich, auf so einer riesigen Bühne zu stehen. Manche können es noch gar nicht fassen, dass sie schon morgen vor ihren Eltern und weiteren Zuschauern tanzen werden. Schließlich hat der Saal Platz für ca. 400 Leute. Ganz aufmerksam verfolgen sie daher den Anweisungen von Agnes Alavi, damit beim Auftritt auch alles klappt.

 

Danach kommen wir Jazz-Dancer und die Schauspieler an die Reihe. Komplett im Kostüm betreten auch wir das erste Mal die Bühne der EBS Elmshorn. Durch die wochenlangen Proben wird höchstens nur noch an den berühmten „I-Tüpfelchen“ gearbeitet.

 

Bei der Generalprobe kommen wir alle zusammen und es ist immer wieder schön, auch die Arbeit der anderen Gruppen zu sehen. So unterstützen wir uns gegenseitig und haben ganz viel Spaß!

 

Morgen ist also der große Tag und wir hoffen, dass Sie genauso viel Spaß haben werden, wie wir! Genießern Sie die Mischung aus Ballett, Jazz-Dance und Schauspiel und lassen Sie sich überraschen! Wir freuen uns auf Sie!

 

Text: Ani Schroeder

13.Dezember 2013


Heiße Phase der Proben!

Nanu? Keiner da im Balletstudio Alavi? Keine Musik aus dem Trainingsraum? Wo sind denn alle?

 

Tja, so mag es den einen oder anderen von uns in diesen Tagen gehen. Der Grund: Agnes Alavi und Souzan haben die Proben in den Langeloher Hof verlegt. Dieser ist ja eigentlich eine Disko – schon ganz witzig, die Tanzfläche alleine zu rocken! Seit 2012 stellt uns Ioannis I. die Disko zum Proben zur Verfügung. Nebenan betreibt er mit seiner Familie noch eine Bar und ein Restaurant und manchmal schaut uns Ioannis auch beim Proben zu. Er ist super nett und wir sind ihm alle unheimlich dankbar, dass wir den Raum vier Tage in der Woche nutzen dürfen.

 

Für bestimmte Tänze werden vor den Auftritten einige Gruppen zusammengelegt. Damit dann auch alle zusammen Proben können und keiner aufpassen muss, dass wir aus Versehen an einander zu stoßen oder manche Schritte nur halb auszuführen, haben sich unsere Trainerinnen Agnes Alavi und Souzan gedacht, dass die Proben einfach in einem größeren Raum stattfinden. Sehr zu unserer Freude!

 

Seit dem 25.11.2013 trainieren wir also nun im Langeloher Hof und haben genügend Platz, um die Choreografien auszutanzen, die Formationen auszuführen und ohne Spiegel zu trainieren. Das ist super, denn so kommen wir schon ins Auftritts-Gefühl. Einziger Nachteil: Man kann die Fehler nicht mehr vertuschen ;)

 

Wenn die Choreografien dann aber dort sitzen, kann der große Auftritt kommen. Bis dahin haben wir noch etwas Arbeit vor uns, doch wir freuen uns auf die Proben und darauf, das Ergebnis zu präsentieren! Lassen Sie es sich nicht entgehen und kommen Sie zur Gala 2013!

 

 http://langeloher-hof.de/

 

 

Text: Ani Schroeder

10.Dezember 2013

 


Shoppen, shoppen, shoppen…

…das liebt jede Frau! Daher macht es Souzan Alavi ganz besonders viel Spaß für ihre Jazz-Dance und Schauspiel-Schüler Kostüme zu kreieren!

 

Mal geht sie direkt auf die Suche, mal findet sie etwas spontan, aber immer hat sie den richtigen Riecher für die passenden Kostüme.

 

Für die Jazz-Dance und Schauspiel-Gruppen ist es nämlich schwieriger ein Kostüm zu nähen, als für die Ballett-Tänzer. (Siehe unten).

 

Jede Gruppe braucht ihre eigenen, individuellen Kostüme und da ist es wichtig, sich ein wenig umzuschauen und inspirieren zu lassen. Manchmal wird Souzan auch von mir oder Sofia (ebenfalls von den Fortgeschrittenen) begleitet und wir beraten uns gegenseitig, welches Outfit sich wohl zu welcher Choreografie oder zu welcher Schauspiel-Figur eignet.

 

Wenn wir dann etwas Tolles gefunden haben, kommt allerdings das nächste Problem: Gibt es die Sachen auch in der gewünschten Anzahl und Größe? Manchmal legt Souzan für einen Tanz zwei bis drei Gruppen zusammen, sodass am Ende bis zu 40 Leute eine Choreografie tanzen. Und wenn die Gruppe dann noch zwei Tänze hat, kommen wir auf insgesamt 80 Outfits, in den verschiedensten Größen - von XS bis L.

 

Doch bevor irgendetwas gekauft wird, muss Souzan natürlich immer auf’s Studio-Alavi-Budget achten. Erst wenn etwas übrig ist, kann auch die Kleidung besorgt werden.

 

Genau deshalb geht die Suche auch nicht erst kurz vor der Aufführung los. Das gesamte Jahr über werden die Augen für neue Kostüme offen gehalten. Die Outfits müssen ja auch immer griffbereit sein, wenn wir während des Jahres Auftritte haben.

 

Wenn die Kostüme dann stehen, helfen wir meist noch mit Basics wie z.B. Strumpfhosen, T-Shirts oder Hot Pants nach und machen das Outfit komplett.

 

Bei der Schauspiel-Gruppe sieht es übrigens genauso aus. Auch hier müssen Kostüme gekauft oder aus alten Kleidungsstücken zusammengestellt werden. Da die Schüler in verschiedene Rollen schlüpfen, kommen dort jede Menge individuelle Outfits zustande. Hinzu kommen Perücken und Requisiten. Aber auch Make-Up spielt eine wichtige Rolle und das nicht nur bei den Schauspielern. Zum Beispiel haben einmal einige Jazz-Dance-Schüler zu Musical-Songs getanzt. Dort wurden dann aus ihnen Löwen und Vampire gezaubert.

 

Was genau wir für die Gala 2013 zusammengestellt haben, wird noch nicht verraten. Nur so viel: es wird mal pink, mal ganz bunt und das kleine Weiße ist auch dabei. Macht Euch am 14.12. und 15.12.2013 selbst ein Bild und bewundert unsere Kostüme auf der Bühne der Elsa-Brandström-Schule.

 


Text: Ani Schroeder

5.Dezember 2013


Zehn Hände – Ein Auftrag

Es geht wieder los: Die Vorbereitungen zur Gala 2013 des Ballett- Jazz & Schauspiel Studio Alavi laufen auf Hochtouren! Während wir im Tanzsaal mächtig proben, schwitzen, zweifeln und hoffen, wurde das Nebenzimmer in eine wahre Schneiderei umgewandelt. Jeden Abend zieht sich dort Agnes Alavi mit ihrer Schwester Nina, Cousine Kirsten und Freundin Antje zurück. Der Grund: Sie nähen die kompletten Kostüme für die Gala 2013!

Sogar Agnes Alavi's Sohn Dariusch hilft mit. Er kümmert sich hauptsächlich um die Herstellung der Kopfbedeckungen wie z.B. der Turbane.
Agnes Alavi choreografiert nicht nur das komplette Ballett-Stück und trainiert ihre Schüler, sondern sie setzt sie auch richtig „Kleidertechnisch“ in Szene. Eine Arbeit die nebenbei passiert, aber genauso wichtig ist, wie die Choreografien oder die Zusammensetzung der Stücke selbst.
Mal nähen sie zusammen, mal nimmt eine etwas mit nach Hause, aber immer mit einem Ziel -> um die 150 fertige Kostüme bis Anfang Dezember.
Um das zu schaffen sitzen die Vier bereits seit Mitte des Jahres an der Arbeit. Es muss geplant, genäht und so oft geändert werden, dass die Zeit meist noch nicht einmal ausreicht. In der heißen Phase, kurz vor der Aufführung, sitzen sie im Durchschnitt bis zwei oder drei Uhr nachts an der Fertigstellung.
In wochenlanger Handarbeit entstehen somit individuelle Anfertigungen für alle Ballett-Schüler, wie z.B. Röcke, Schärpen oder sogar Haarschmuck – Jedes Kostüm ist ein Unikat.
Aber wenn eins fertig ist, heißt es noch lange nicht, das auch die Stricknadel verschwindet. Immer wieder fällt etwas ab oder reißt – ob bei den Proben oder während der Aufführung.
Momentan hängen die Kostüme noch an zahlreichen Kleiderstangen. Doch spätestens in der Woche vor der Aufführung werden sie an die Schüler übergeben und sie dürfen sich das erste Mal darin bewundern. Die harte Arbeit ist dann vergessen und Agnes Alavi freut sich, wenn alles sitzt, passt und ihre Tänzerinnen in ihren Kostüme auf der Bühne glänzen.
Jedes Jahr die gleiche Arbeit. Jedes Jahr kommen wunderbare Kostüme dabei heraus, die die Rollen der Tänzer hervorheben.
Wir, die Schüler des Ballett- Jazz & Schauspiel Studio Alavi, sind mächtig stolz auf die Beiden und danken ihnen für ihren unerschöpflichen Einsatz und die Leidenschaft, die sie in die Kostüme stecken!
Doch das ist lange noch nicht alles, denn auch für die Jazz-Dance und Schauspiel-Einlagen, von Souzan Alavi und ihren Schülern, müssen Kostüme her. Wie und wo diese hergezaubert werden, wird im nächsten Blog-Eintrag verraten!

Text: Ani Schroeder

28.November 2013

Kommentare: 2
  • #2

    ballettstudio-elmshorn (Sonntag, 01 Dezember 2013 11:56)

    Vielen lieben Dank Jens! :-)

  • #1

    Jens Bode (Freitag, 29 November 2013 09:01)

    Schön geschrieben, Ani.

    Ich wünsche allen Teilnehmern der Gala viel Spass beim Auftritt.

    Viele Grüße
    Jens

Von der Kulturbehörde als Berufsvorbildend anerkannt.

Die Schülerinnen und Schüler werden für die Berufszweige Tanz-, Musical - & Schauspiel - Ausbildung vorbereitet.

.Kostenfreie  Probestunde

.Einstieg jederzeit  möglich


Kooperation mit dem Jobcenter Elmshorn.

Für Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben.